Energiepreispauschale und deren Umsetzung

Mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022 wurde die Auszahlung einer Energiepreispauschale (EPP) beschlossen. Die EPP ist eine Einmalzahlung, die Anspruchsberechtigten nur für den Veranlagungszeitraum 2022 gewährt wird. Die Höhe der EPP beträgt 300,00 Euro. Die EPP ist steuerpflichtig und wird mit dem individuellen Steuersatz besteuert. Zusätzlich fallen ggf. Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag an. Die EPP ist beitragsfrei in der Sozialversicherung.

Von der Pauschale sollen sowohl Arbeitnehmer als auch Selbständige profitieren, so dass die Auszahlung grundsätzlich über 2 Wege erfolgt. Zum einen soll die Auszahlung mit der Gehaltsabrechnung für den Monat September 2022 erfolgen, zum anderen wird bei Steuerpflichtigen, die Einkommensteuervorauszahlungen leisten, automatisch eine Herabsetzung erfolgen. Die ersten Bescheide mit der Herabsetzung sind in der ersten Augustwoche bei uns eingegangen. In der Veranlagung für das Jahr 2022 wird das Finanzamt die Anspruchsberechtigung endgültig prüfen.

Die Umsetzung ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. In Hamburg werden geänderte Vorauszahlungsbescheide nur erlassen, wenn kein SEPA-Verfahren hinterlegt ist!

Für die Auszahlung an die Arbeitnehmer entsteht auf Arbeitgeberseite bereits im August ein Handlungsbedarf, um die Umsetzung erfolgreich zu bewältigen. Hier finden Sie daher eine umfangreiche Darstellung zur EPP.

Zurück

BORKEL DEDECKE 2022